Home
Sammlungsgebiet
Handschellenkunde
Sammlung
Standard
Historisch
Vergleiche
Verweise
Abbildungsnachweis


Du bist der
(s)te Betrachter dieser Seiten
 

DEUTSCHE REGIME

Groß, klobig mit relativ langen Schlosskästen sowie einem Scharnier als Verbindung. Sie bestehen großteils aus Leichtmetall, sind jedoch aufgrund ihres Umfanges dennoch recht schwer. Die "Stasi-Familie" hat (spiegel-) symmetrische, die "Gestapo-Familie" dagegen je zwei identische Schellen.

US-WESTERN-EPOCHE

Aus dem 19. und dem 20. Jahrhundert, vor dem modernen Typ, verstellbar aber nicht durchdrehend. Die Kette sitzt am Drehpunkt der Schellen an. Die Verschlusspositionen sitzen bereits auf einer Kreislinie um diesen Drehpunkt, die Verschlüsse sind außen.

BRITISCHE DARBYS

Aus dem 19. und dem 20. Jahrhundert. Sie haben außenliegende konische Schlosskästen, die auf und zu geklappt und mit einem Schraubschlüssel bedient werden. Die Verbindung ist eine Kette in Kombination mit einem Rotationsteil. Es gibt Ein- und Mehrpositionsmodelle.

CHINESISCHE

Aus Messing mit meist drei bis fünf kreisförmigen Kettengliedern, sofern keine Scharnierversion, sowie je zwei identischen Schellen. Die Schlüssel können Hohl-, Flach oder Zylinderschlüssel sein. Einige dieser Schlüssel habe ich übrigens selber gemacht.

DP 5.jpg
Hier das Pendant mit Kette samt Rotationsglied zu den Modellen auf der Vorseite unten. Das Grundmodell ist das gleiche, von den je drei Schlitzen für die Scharnierbalken wurden die nicht benötigten zwei äußeren aufgefüllt.
Stasi.jpg
Dies sind Stasi-Handschellen. Im Gegensatz zu den "Gestapo"-Handschellen haben sie links-rechts-verschiedene Schellen und daher nur eine Montageversion. Dies ist das erste Exemplar dieser Sammlung.
Gestapo 4.jpg
Eine weitere "Gestapo"-Variante, diesmal mit doppeltem Trägerbügel, aber auch hier sind zwei identische Schellen vorhanden.
Gestapo 5.jpg
Und noch eine grobe, derbe "Gestapo"-Variante, wieder mit einfachem Trägerbügel und zwei identischen Schellen.
Zurück    Seite 2 von 12    Weiter